Katzentreppe und Leiter – warum und worauf achten?

Katzentreppe und Leiter – warum und worauf achten?

Es gibt zahlreiche Aspekte, die eine Katzentreppe sinnvoll erscheinen lassen. Wenn es um den Einsatzzweck von solchen Katzenleitern geht, sollte zunächst zwischen Katzentreppen für den Indoor Gebrauch, also für Wohnungskatzen und den Outdoor Einsatz der Katzentreppe für Freigänger – Katzen unterschieden werden. Es ist gewiss kein Geheimnis, dass Katzen die Akrobaten der Haustiere sind. Sie haben eine enorme Sprungkraft und sind gute Kletterer, was die Anforderungen an Katzenleitern reduziert.

Eine Katzentreppe für Indoor Katzen – wozu?

Wer seine Katze in der Wohnung hält hat die Verantwortung und die Aufgabe, die Katze zu beschäftigen und für genügend Bewegung der Katze zu sorgen. Nicht zuletzt bei kleineren Wohnungen ist das gar nicht so einfach, doch es gibt einige Möglichkeiten die Katze dennoch auf Trapp zu halten und nicht zuletzt auch bei Gesundheit zu halten, denn neben dem passenden Katzenfutter und einer artgerechten Ernährung, ist auch die Bewegung der Katze wichtig für ein langes, gesundes Katzenleben. Eben hier, kommt die Katzentreppe ins Spiel, mittels derer man der Katze ermöglicht sich zu bewegen. Eine gute Gelegenheit um die neugierige Wohnungskatze zu animieren. Denn mit einer Katzenleiter oder Katzentreppe sorgt man für mehr Action für die Katze, schlicht, weil die Wohnung mit Katzenleiter und Co. gleich sehr viel interessanter wird. Katzen lieben es erhöht zu sitzen und ihre Umwelt von oben wahrzunehmen. Auch bei eher größeren Katzen wie Maine Coons zum Beispiel hilft man der Katze mittels Katzentreppe zu ihren Zielen zu gelangen. Dies kann ein hoher Kratzbaum, ein Schrank oder ein Fenstersims sein. Das gute an Katzenkletterwand, Katzentreppe und Katzenleiter ist, dass sie nicht viel Platz wegnehmen. Sie sollten zwar nicht den Kratzbaum ersetzen, doch sind solche Wand Installationen eine platzsparende Möglichkeit der Katze eine spannende Umgebung zu schaffen.

Katzenleitern für Freigänger

Klar, eine Freigänger Katze holt sich ihren Auslauf und sorgt höchstselbst für Action. Doch wer eine Katze hält, die nach draussen kennt, wird ein Lied davon singen können, dass die Katze rein und raus will. Hier kann das ständige Türe auf Türe zu schonmal etwas anstrengend werden. In diesem Sinne erfüllt die Katzentreppe hier einen etwas anderen Zweck als es bei Wohnungskatzen der Fall ist. Eine Katzentreppe kann – je nach Einsatz der Katzenleiter – eine gute Möglichkeit sein, um der Katze Zugang zur Wohnung zu schaffen. Nehmen wir zum Beispiel den Fall, dass der oder die Katzenbesitzer in einer Wohnung in der 2. Etage wohnen. Hier könnte man der Katze dann über eine Katzenleiter ermöglichen, über den Balkon wieder nach Hause zu kommen. Im Bestfall hat das Türe auf, Türe zu somit ein Ende. Wie einleitend schon erwähnt gibt es bei Katzentreppen und Leitern nicht wahnsinnig viel zu beachten, solange man nicht allzu viel Wert auf elegante Optik legt, denn schon ein Brett mit ein paar Sprossen kann für die Katze zum Ziel – so zum Beispiel dem Balkon – führen. Inzwischen ist die Auswahl an Katzen- Leitern und Treppen deutlich größer als sie es früher war, so gibt es heute verschiedenste Ausführungen, verschiedene Materialien für jeden Geldbeutel. Wer handwerklich begabt ist, wird sehr einfach seine eigene Katzentreppe fertigen können, um der Katze selbstständigen Zugang zu Balkon oder Fenster zu gewähren. Ein Wohl für die Katze, als auch ein Segen für Herrchen oder Frauchen.

Das Material bei Treppe oder Leiter ist nicht ganz unwichtig

Vor allem wer auf eine Katzenleiter setzt, sollte darauf achten, dass die Leiter über die richtigen Maße verfügt. Auch wenn Katzen ob ihrer körperlichen Fähigkeiten fast überall hochkommen wird, wird die Leiter nicht senkrecht zu Balkon oder Fenster führen. Je nach Etage wird hier also ausreichend Länge von Nöten sein. Je länger die Leiter ist, desto höher die Anforderungen an Robustheit und Material. Auf jener Seite zum Thema Katzentreppe ist das recht gut beschrieben. So wird hier geschrieben, dass bei einer Katzenleiter bis zu 3m durchaus Fichte als Material in Frage kommt, aber 4 Metern jedoch macht es Sinn, eher auf Materialien wie zum Beispiel Douglasie Holz zu setzen. Übrigens lassen sich hier auch längere Leitern bis zu 7m Länge fertigen und bestellen. Auch höher gelegene Balkone und Fenster müssen also nicht im Weg stehen, um der ganze eigenständigen Freigang, wann immer sie möchte, zu ermöglichen.

Es wäre doch zu schade, wenn die Katze nicht die Bewegung erhält, die sie sich wünscht und verdient, weil wir uns nicht mit Themen wie Katzenleitern oder Katzentreppen beschäftigen möchten. Wir hoffen insbesondere bei Besitzern von Wohnungskatzen ein wenig dazu beigetragen haben, zu realisieren, dass es wichtig ist, auch bzw. insbesondere bei Wohnungskatzen für genügend Abwechslung und Bewegung in der Wohnung zu sorgen. Kletterwände, Treppen und Leitern für die Katze, sind hier platzsparend und in jeder Wohnung eine Option für ein abwechslungsreiches und gesundes Katzenleben.