Katzen sinnvoll beschäftigen mit Spielzeug

Katzen sinnvoll beschäftigen mit Spielzeug

Wer eine Katze hat, der weiß, wie wichtig gutes Spielzeug für die Samtpfote ist. In erster Linie geht es natürlich darum, den angeborenen Spieltrieb des Tieres zu befriedigen, doch hochwertiges Katzenspielzeug kann noch einiges mehr. Inzwischen gibt es so viele verschiedene Arten, um die Katzen zu beschäftigen, dass Halter schnell den Überblick verlieren können. Wir stellen ihnen verschiedene Katzen-Spielzeuge vor.

Katzenspielzeug erfüllt einen Zweck

Katzen sind von Natur aus verspielt und neugierig. Vor allem solche Tiere, die nur in der Wohnung gehalten werden, sollten daher artgerecht beschäftigt werden. Die Vorfahren unserer Hauskatzen verbringen viel Zeit damit, Beute zu jagen und ihre hoch entwickelten körperlichen Fähigkeiten voll auszunutzen. Damit auch Ihr Stubentiger nicht allzu träge wird, sollten Sie seinen Bewegungsdrang aktiv fördern. Auf diese Weise verhindern Sie, dass im Alltag Ihrer Katze Langeweile aufkommt und sogar Übergewicht wird effektiv vermieden. Zudem kann sich Ihr Haustier mit haltbarem und praktischem Spielzeug auch dann beschäftigen, wenn Sie einmal nicht zu Hause sind. Auf diese Weise profitieren Ihre Möbel und Dekorationen vom Spielzeug für die Katze.

Die Katzenangel als Möglichkeit zur gemeinsamen Beschäftigung

Mit einer sogenannten Katzenangel beschäftigen sich Katzen in der Regel nicht alleine. Sie dient hingegen als eine wunderbare Möglichkeit, um gemeinsam Zeit mit Ihrer Katze zu verbringen. Dieses Spielzeug ist denkbar einfach aufgebaut: Es handelt sich um einen Stiel, an welchem eine Feder oder ein Spielzeug aus Stoff befestigt ist. Viele dieser Köder sind zusätzlich mit einem Glöckchen versehen, das die Katze zusätzlich motivieren soll. Der Besitzer animiert die Katze zum Spielen, indem er den Köder mithilfe des Stabes über den Boden zieht und so eine echte Beute imitiert.

Bälle zum Beißen und Jagen

Generell verbinden viele Tierbesitzer Bälle aus Gummi oder anderen Materialien mit dem Apportieren bei Hunden. Doch auch Katzen können sich wunderbar mit Bällen in verschiedenen Größen und Farben beschäftigen. Das besonders Praktische an diesem Spielzeug ist die Tatsache, dass sich der Stubentiger sowohl alleine als auch zusammen mit seinen Artgenossen oder einem Menschen mit dem Ball beschäftigen kann. Zudem können Katzen auf Bällen aus Holz oder Gummi nach Herzenslust herumkauen und sogar ihre Krallen daran wetzen. Ob Sie Ihrer Katze lieber einen gewöhnlichen Ball oder einen Ball mit einem Glöckchen kaufen, ist in erster Linie Geschmacksache. Sie sollten lediglich darauf achten, dass die Bälle keine giftigen Inhaltsstoffe enthalten. Bälle mit Noppen kommen bei vielen Katzen besonders gut an.

Mit Intelligenzspielzeug die Katze fördern

Dass Katzen äußerst intelligent sind, weiß wohl jeder Katzenbesitzer. Aber wie wäre es, wenn Sie diese Intelligenz auch aktiv fördern und Ihr Katze auf diese Weise besonders artgerecht halten? Wer seinen Stubentiger nicht nur körperlich, sondern auch geistig auslasten möchte, für den ist Intelligenzspielzeug unverzichtbar. In der Regel sind diese Spielzeuge so konzipiert, dass die Katze nach versteckten Leckerchen suchen muss. Natürlich bekommt das Tier sein Futter nicht einfach so, sondern muss herausfinden, wie bestimmte Mechanismen betätigt werden. Die Katze kann mit diesen Spielzeugen sowohl in Ihrer Anwesenheit, als auch alleine spielen. Für Motivation ist in jedem Fall gesorgt, denn schließlich geht es um leckeres Futter.

Simpel, aber beliebt: Spielmäuse

Eine besonders günstige und dennoch beliebte Alternative zu den oben genannten Spielzeugen ist die Spielmaus. Hierbei handelt es sich um ein kleines Spielzeug aus Stoff, welches einer echten Maus nachempfunden wurde. Die Katze kann sich mit einem solchen Spielzeug auch sehr gut alleine beschäftigen.